· 

Gesündere Weihnachtsguetzli

Vielleicht kennst Du bereits meine fünf Guetzlivarianten von letztem Jahr.

 

Und weil man auch mal etwas Abwechlsung in der weihnachtlichen Keksdose haben will, stelle ich Dir noch ein paar neue Kreationen vor. Wie immer mit wenig Zucker, dafür Vollkorn und hochwertigen Zutaten. Und vorallem: SEHR LECKER!

 

Marzipan-Bögli

 

Diese Bögli sind low-carb und glutenfrei. Du wirst kaum einen Unterschied zum "Original" rausschmecken können und kannst sie getrost auch skeptischen Gästen anbieten.

 

Zutaten für ca. 20-25 Stück:

 

Teig:

  • 250g gemahlene geschälte Mandeln
  • 80g Reissirup
  • 1 Eiweiss
  • 50g Birkenzucker (Erythrit)
  • 4 Tropfen Bittermandelaroma

zudem:

  • 50g Mandelblättchen
  • 1 Eiweiss
  • 100g dunkle Schokolade (ich verwende 85%)

Alle Zutaten für den Teig miteinander vermengen, bei Bedarf etwas Wasser zugeben, sodass ein fester Teig entsteht. Kurz kühl stellen. Mit einem Löffel jeweils eine kleine Teigmenge abstechen, zu einem Gipfeli formen und aufs Backblech legen.

Die Gipfeli mit dem zweiten Eiweiss bestreichen, Mandelblätchen mit den Händen etwas zerbrösmelen, darüberstreuen und leicht festdrücken.

Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze 10 Minuten backen.

Die Schokolade schmelzen und die Enden der Gipfeli eintauchen. Auskühlen lassen und geniessen!

 

Haferkekse mit Kardamon

 

Mit diesen dünnen Haferkeksen wandert ein Stück Schweden in die Keksdose. Wer Kardamon nicht mag, kann ihn auch durch Zimt ersetzen.

 

Du brauchst für ca. 15 Kekse:

 

Teig:

  • 70g feine Haferflocken
  • 50g Hafermehl (gemahlene Haferflocken)
  • Prise Salz
  • Etwas Vanille
  • 1/2 Tl Kardamon
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 2 El Mandelmus
  • 5 El Wasser
  • 2 El Ahornsirup (alternativ Honig oder Reissirup)
  • 50g Erythrit (alternativ Kokosblütenzucker)

zudem:

  • 50g dunkle Schokolade (ich verwende 85%)
  • 1 El Kokosöl

Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Das Nussmus mit dem Ahornsirup und dem Wasser erwärmen bis eine homogene Masse entsteht. Anschliessend die Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten geben und einen Teig formen.

 

Aus der Masse Portionen abstechen und je zu einer Kugel formen. die Kugeln dann auf ein Backblech mit Backpapier geben und zu runden dünnen Keksen flachdrücken. 

 

Im Backofen bei 180 Grad Umluft 12 Minuten backen. Die Schokolade zusammen mit dem Kokosöl schmelzen und die abgekühlten Kekse dann in die Schokolade tauchen.  

 

Dattelbäumchen

 

Diese Dattelkekse schmecken auch ausserhalb der Weihnachtszeit wunderbar. Sie haben eine sehr leichte, natürliche Süsse und sättigen dabei prima.

 

Du brauchst für ca. 25 Stück:

  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 50g Hafermehl (gemahlene Haferflocken)
  • 20g Kokosmehl
  • etwas Zimt
  • 1 El Chiasamen
  • 2 El Reissirup (alternativ Honig)
  • 40g Butter (oder Kokosöl)
  • 4 El Wasser
  • 70g Datteln, möglichst fein gewürfelt

 

Die Butter zusammen mit dem Wasser, dem Reissirup in der Pfanne schmelzen. Die Chiasamen zugeben und quellen lassen. Die trockenen Zutaten vermengen, die Flüssigkeit zugeben und zu einem Teig vermengen. Zum Schluss die Datteln im Teig verkneten.

 

Den Teig 30min kühlstellen, auf einer bemehlten Fläche ca. 0.7cm dick auswallen und Bäumchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 180 Grad Umluft 15 Minuten backen. 

Schokoladen-Orangen-Cookies

 

Die Kombination von Schokolade und Orange schmeckt wunderbar weihnachtlich. Diese Kekse sind inspiriert von typisch amerikanischen Chocolate Chip Cookies, kommen aber mit weniger Fett und Zucker aus; was kaum jemand bemerken wird. Sie schmecken frisch ganz fantastisch, lassen sich aber auch einige Tage aufbewahren oder einfrieren.

 

Du brauchst für 8 grosse Cookies:

  • 50g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 40g Kokosblütenzucker
  • 40g Erythrit (oder mehr Kokosblütenzucker)
  • 60g Hafermehl (gemahlene Haferflocken)
  • 60g feine Haferflöckli
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • etwas Vanille
  • 1 Orange
  • Prise Salz
  • 50g dunkle Schokolade

Die weiche Butter mit dem Erythrit und dem Zucker schaumig rühren. Dann das Ei und die Vanille dazugeben.

Das Hafermehl, die Haferflocken, Salz und das Backpulver unterrühren.

Die Schale der Orange abreiben und den Saft auspressen. Den Orangenabrieb zur Masse geben und so viel Orangensaft zugeben, bis eine schöne, eher feuchte, Teigkonsistenz entsteht (ca. 2-3 El). Die Schokolade hacken und unter die Masse heben.

 

Den Teig zu ca. 8 Kugeln formen und diese in Keksform auf ein mit Backpapier belegtes Bleck drücken. Dabei genug Abstand lassen, da die Kekse noch etwas "zerfliessen".

 

Bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen.  Sie sind dann noch etwas weich; werden beim Auskühlen aber fester. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0