· 

Feigen-Nuss-Schnitten

Obwohl frische Feigen eigentlich von Juli bis November Saison haben, esse ich sie besonders gerne im Herbst. Diese Schnitten schmecken - dank der getrockneten Feigen - wunderbar süss und gehen sowohl als Dessert als auch Snack durch. Ihre Zubereitung dauert etwas länger; aber sie können prima auf Vorrat gemacht werden und sind etwas ganz Besonderes. 

Feigen enthalten viele sättigende Ballaststoffe und punkten mit einem ganzen Paket an wertvollen Inhaltsstoffen wie Provitamin A, Eisen, Magnesium, Phosphor und Calcium.

Bei getrockneten Feigen ist der Gehalt an diesen wichtigen Stoffen besonders hoch, weil sie sich durch das Trocknen konzentriert werden. Besonders bemerkenswert ist z.B. der Anteil an Magnesium in getrockneten Feigen. Wieso Magnesium so wichtig ist, kannst Du in diesem kurzen Artikel nachlesen. Die Kombination mit den Nüssen macht diese Schnitten zum perfekten Brainfood - und bei mir zum beliebten Mitbringsel im Büro :-). 

Zutaten und Zubereitung für ca. 18 Stück:

 

Boden und Topping:

- 2 El geschrotete Leinsamen

- 200g grobe Haferflocken

150g Nüsse (ich verwende gerne Baum- und Haselnüsse), plus 100g zum Bestreuen

- 50g Apfelmus 

- 1 Tl Backpulver

- Prise Zimt

- Prise Salz

 

Die Leinsamen mit etwas Wasser verrühren und mind. 15min quellen lassen, bis eine gelartige Masse entsteht.

 

100g der Haferflocken (Achtung; Rest bleibt ganz) im Mixer mahlen, dann 150g Nüsse zugeben und ebenfalls fein mahlen. Das Apfelmus und die gequellten Leinsamen zusammen mit den restlichen Haferflocken, Backpulver, Zimt und Salz beigeben und verrühren. 

 

Ca. 2/3 der Masse in eine eckige Backform  (ich verwende eine mit ca. 20 x 22 cm)  geben und festdrücken...Backpapier nicht vergessen :-)!  Den Rest der Masse fürs Topping zur Seite stellen. 

 

Füllung:

- 300g getrocknete Feigen

- 100g Apfelmus

- Prise Zimt

- Prise Salz

 

Für die Füllung die Feigen mit dem Apfelmus, Zimt und Salz zu einer Paste pürieren. Die Feigenfüllung auf dem Teigboden gleichmässig verteilen.

 

Dann den übrig gelassenen "Boden" als Topping mit den Händen über die Feigenmasse krümeln. Damit sollte der Grossteil der Oberfläche bedeckt werden. Zusätzlich mit ca. 100g grob gehackten Nüssen bestreuen und diese leicht andrücken.

 

Das Ganze kommt dann für knapp 30 Minuten in den 180 Grad vorgeheizten Ofen. Dabei immer wieder mal schauen, dass die Schnitten nicht zu braun werden. Vor dem Zerschneiden gut auskühlen lassen und ein scharfes Messer verwenden. 

 

Die Schnitten können im Kühlschrank prima 3-4 Tage aufbewahrt werden. So ist der Energiekick gesichert! 

 

En Guete, Deine Fräulein Fein

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rahel (Dienstag, 01 Oktober 2019 12:21)

    Die sehen sehr lecker aus, werde heute einen Versuch starten. Ich hoffe ich bringe eine ähnliche Form herbei.