· 

Rüebli Cookies

Rüeblikuchen gehört zu meinen Lieblingen. Diese soften Cookies sind perfekt, um den kleinen Süsshunger zwischendurch zu stillen. Mit viel Vollkorn, Obst und Gemüse sättigen sie dabei und liefern langanhaltende Energie. Ich gebe gerne Gewürze wie Zimt, Kardamon und Ingwer hinzu, die toll zu den Rüebli passen.

 

Zimt ist ein echtes Superfood. Durch die enthaltenen ätherischen Öle wirkt Zimt wärmend und leicht beruhigend.

Die gleichen Öle sind es auch, die auf Magen und Darm wohltuend wirken und schweres Essen bekömmlicher machen. Zimt wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus und kann beiDiabetes Typ II einen günstigen Effekt haben. Zudem schmeckt doch alles noch besser mit Zimt :-). 

 

Zutaten (für 20-25 Cookies):

  • 100g Haferflocken (ich verwende 50g feine und 50g grobe - will man weniger zu beissen haben, nimmt man nur feine Haferflocken)
  • 100g Vollkornmehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 1-2 Tl Zimt, etwas Ingwer und Kardamon
  • Prise Salz
  • 1 El weiche Butter oder Kokosöl
  • 1 Ei
  • 40g Ahornsirup (alternativ Reissirup oder Honig)
  • 40g Erythrit (alternativ: Rohrzucker oder anderes Süssungsmittel)
  • 100g fein geraffelte Rüebli
  • 60g fein geschnittene Ananas (alternativ: Apfel)
  • 30g klein geschnittene getrocknete Aprikosen oder Rosinen
  • 2 El gehackte Baumnüsse (oder andere Nüsse nach Wahl)
Zubereitung: 
In jeweils einer Schüssel alle trockenen und alle feuchten Zutaten vermengen. Dann die geriebenen Rüebli, Ananas, Trockenfrüchte und Nüsse dazugeben und unterheben. Den Teig ca. 30 Minuten kühl stellen.
Mit einem Löffel 20-25 Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und zu Cookies flach drücken. Bei 170 Grad Umluft ca. 15-20 Minuten backen und gut auskühlen lassen. 
Die Cookies halten sich in einem verschlossenen Glas prima eine Woche.
En Guete, Deine Fräulein Fein

Kommentar schreiben

Kommentare: 0