· 

Dreierlei Energy Balls "light"

Energy Balls sind ja seit längerer Zeit sehr beliebt. V.a. für Leute, die nicht gerne backen, sind sie ein sehr praktischer Snack, der sich gut für die Woche vorbereiten lässt und die Lust nach Süssem stillen kann. 

Die meisten Energy Balls bestehen hauptsächlich aus Nüssen und Trockenfrüchten. Das ist natürlich wunderbar lecker (eines meiner Lieblingsrezepte findest Du hier) und solche "Rohkost Pralinen" liefern sehr gute Energie, sind aber auch sehr gehaltvoll und sollten nur in Massen genossen werden. Heute zeige ich Dir drei etwas leichtere Varianten, von denen man ruhig 1-2 Stück mehr essen kann.

 

Zutaten für je ca. 10 Bällchen:

 

Für Erdnuss Fans

- 50g gemahlene Haferflocken

- 1 EL Erdnussbutter

- 1 EL gehackte Erdnüsse

- 1 EL Ahornsirup (alternativ Honig oder Reissirup)

- Prise Salz

 

Für Brownie Liebhaber

- 25g gemahlene Haferflocken

- 25g gemahlene Mandeln

- 1 EL Kakaopulver 

- 1 EL Reissirup (alternativ Honig oder Ahornsirup)

- 1 EL Nussmus nach Wahl (besonders toll schmeckt Haselnussmus)

- etwas Vanille 

- Prise Salz

- Optional: 1-2 EL Espresso

 

Für Bananenbrot Freunde

- 50g gemahlene Haferflocken

- 1/2 Banane (fein zerdrückt)

- 1 TL Nussmus nach Wahl

- 1 EL Proteinpulver z.B. mit Vanillegeschmack (alternativ z.B. Kokosraspeln)

- Prise Zimt

- Prise Salz

 

Die Zubereitung geht ruck zuck: Einfach die jeweiligen Zutaten miteinander vermischen; vorsichtig etwas Wasser zugeben, bis eine Masse entsteht, die sich gut zu Kugeln rollen lässt. Kugeln rollen, kühl stellen, geniessen. 

Falls gewünscht kann man die Kugeln auch noch in Kakaopulver, Kokosraspeln oder ähnlichem wenden.

 

En Guete, Deine Fräulein Fein

Kommentar schreiben

Kommentare: 0