· 

Bananen Granola Cluster

 

Ich habe ja eine grosse Schwäche für Granola - als Teenager konnte ich mich ausschliesslich von Knuspermüesli und Milch ernähren.

Seit Jahren mache ich mein Müesli mitlerweile selbst. Das geht sehr einfach und schnell und man weiss, was drin ist. Zudem kann man die Zutaten beliebig variieren und den eigenen Vorlieben anpassen.  

 

Auch hier können die Zutaten natürlich beliebig abgewandelt werden. Der Trick besteht eigentlich in der Banane, die als Bindemittel eingesetzt wird und für tolle "Cluster" sorgt. Sie ersetzt in diesem Rezept sowohl Zucker als auch Öl, die normalerweise dafür sorgen, dass das Granola knusprig wird und die Zutaten zusammenhalten.

 

Falls Du keine Bananen magst, habe ich hier auch ein sehr leckeres Rezept für ein Orangen-Granola.

 

Zutaten für einen ordentlichen Vorrat:

 

- 100g Haferflocken

 

- 100g gemischte Nüsse, Kerne, Kokosflocken

 

- etwas Vanille und/oder Zimt

 

- Prise Salz

 

- 1 Tl Kokosöl

 

- 1 Tl Wasser

 

- 1 sehr reife Banane

 

Zubereitung:

In einer Schüssel die Banane mit einer Gabel möglichst fein zerdrücken und mit dem Kokosöl und dem Wasser vermengen. Alle trockenen Zutaten beigeben und gut mischen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 160 Grad Umluft 20-25 Minuten lang backen.

 

Top Tipp: Die Cluster sind nach 25 Minuten im Ofen nach dem Abkühlen schön kompakt und eher "knautschig" in der Konsistenz. Viele mögen das sehr - deshalb: go for it :-)! Für alle, die aber wie ich ein knuspriges Granola bevorzugen, kommt hier der Tipp: Nach der Backzeit den Ofen ausschalten, kurz öffnen, wieder schliessen und das Granola noch 30-60 Minuten im warmen, nicht heissen Ofen trocknen lassen. So wird es sehr sehr knusprig und durch die Banane bekommt man richtig tolle grosse Müesli Cluster ganz ohne zusätzlichen Zucker oder Öl.

 

Das Granola hält sich in einem Glas mindestens eine Woche. Je knuspriger bzw. trockener, desto länger ist es haltbar. 

 

Probier es unbedingt aus!

 

En Guete, Deine Fräulein Fein

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0