· 

Bündner Nusstörtli

 

Ich liebe Bündner Nusstorte – wie eigentlich alles mit karamellisierten Nüssen – und wollte mir schon lange eine Variante überlegen, die das Törtli zu einem gesunden Energiespender macht. Aus so vielen Nüssen muss sich doch etwas Gesundes zaubern lassen? Und ich glaube, Du wirst das klassische Törtchen kaum vermissen, wenn Du Dich an dieser Variante versucht hast.

 

Zutaten (für 4 kleine Törtchen)

 

Teig:

-          200g Vollkornmehl (ich verwende z.B. Buchweizen- und Kokosmehl)

-          100g weiche Butter (alternativ Kokosöl)

-          Prise Salz

 

Füllung:

-          200g Baum- und Pekannüsse oder andere Nüsse nach Geschmack

-       25g gemahlene Mandeln

-          100ml Kokosmilch

-          70g Honig

-          50g Erythrit (alternativ Rohrzucker o.ä.) 

 

Zubereitung

 

Mehl und Butter mit einer Prise Salz zu einem Teig verkneten. Vorsichtig warmes Wasser zugeben, bis der Teig nicht mehr krümelig ist. 30min kühl stellen (in dieser Zeit kann die Füllung zubereitet werden). Dann in 7 Stücke teilen und jeweils rund ausrollen. Die Backförmchen mit dem Teig auskleiden, so dass ein Rand entsteht. Teigresten können zur Dekoration aufgehoben werden.

 

Für die Füllung die Nüsse kurz in einer Pfanne anrösten und dann grob hacken. Dann die Nüsse zusammen mit dem Erythrit und dem Honig in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen, nach und nach die Kokosmilch und die gemahlenen Mandeln zugeben. Die Masse sollte eindicken, wird dann aber im Ofen noch weiter karamellisieren. Sie sollte also noch nicht dunkel werden.

 

Die Füllung dann auf die Törtchen verteilen, evtl. mit Teigresten verzieren und dann ca. 15-20min in den 180°Grad heissen Ofen geben. Dabei die Törtchen beobachten damit nichts anbrennt.

 

Schmeckt noch leicht warm übrigens toll mit einer Kugel Vanilleglacé – aber natürlich auch kalt ein Gedicht J.

 

En Guete, Deine Fräulein Fein

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0