· 

bye bye Mittagstief

Fühlst Du Dich nach dem Mittagessen auch oft müde und unkonzentriert? Das sogenannte Schnitzel-Koma nach der Kantine kennen wir wohl alle. Eigentlich absurd, da die Mittagspause ja dazu da sein soll, sich zu erholen und frisch gestärkt den Nachmittag in Angriff zunehmen. Die gute Nachricht: Das Tief lässt sich mit wenigen Tricks vermeiden und Du kannst selbst viel dafür tun, dass die Stunden nach dem Mittagessen zu Deinen produktivsten gehören.

 

Wie entsteht einMittagstief?

Kurz gesagt entsteht die Müdigkeit am frühen Nachmittag wenn wir ein ungünstiges Mittagessen zu uns nehmen. Nehmen wir eine üppige, schwer zu verdauende Mahlzeit zu uns, wendet unser Körper in den folgenden Stunden einen Grossteil der Energie für die Verdauung auf. Bei dieser Schwerstarbeit bleibt wenig übrig, um sich auf seine To-Do-Liste zu konzentrieren.

Je üppiger die Mahlzeit, desto ausgeprägter das Mittagstief. Dabei kann sowohl ein Übermass an Fett z.B. in Form von Paniertem oder schweren Saucen, als auch eine grosse Menge einfacher Kohlenhydrate oder Zucker einen negativen Effekt haben. Fette sind schwer verdaulich und Kohlenhydrate lassen unseren Blutzuckerspiegel schwanken, was beides zu Müdigkeit führt.

 

Wie kann ich dem Tief vorbeugen?

Das Mittagstief kannst Du umgehen, indem Du eine leichte ausgewogene Mahlzeit mit viel Gemüse, einer Portion Proteine, einigen komplexen Kohlenhydraten und einer hochwertigen Fettquelle zu Dir nimmst. Gerade in der Kantine lohnt es sich, nach einer Portion mit wenig Sauce zu bitten und die Verteilung auf dem Teller positiv zu beeinflussen– also ruhig nach mehr Gemüse und nur einer kleinen Portion Nudeln fragen.

Neben dem ausgewogenen Mittagessen sollten wir auch auf regelmässige Bewegungspausen bei der Arbeit, eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und regelmässige Mahlzeiten achten. Snacks zwischendurch sollten reduziert werden und falls Dich doch mal der Heisshunger packt, bietet sich eine zuckerarme Variante an.

 

Was tun, wenn das Tief da ist?

Wenn Dich doch mal das Schnitzel mit Pommes verführt hat, gilt es, den Körper mit Bewegung in Schwung zu bringen. Mach doch mit Deinen Kollegen einen Spaziergang nach dem Essen. Dabei lässt es sich auch wunderbar die Pause geniessen und Du tust Deinem Körper etwas Gutes.

 

Im Hinterkopf sollten wir auch behalten, dass wir gerade im Büro, bei überwiegend sitzender Tätigkeit gar nicht so viel Energie brauchen. Ein Teller Spaghetti Carbonara schmeckt einfach besser nach einem bewegungsreichen Tag, als wenn wir mit dem Bürostuhl direkt zum Esstisch rollen. Aber bitte nicht die Mittagspause ausfallen lassen, sondern gezielt Bewegung in den Alltag einbauen und mit einer leichten ausgewogenen Mahlzeit Energie für den Arbeitstag gewinnen.

 

Was ist Dein Go-to Mittagessen im Büro?

 

Herzlichst, Deine Fräulein Fein

Kommentar schreiben

Kommentare: 0