· 

Meditation für Anfänger

Ok, ich gebe es zu. Ich meditiere nicht so oft oder so regelmässig, wie ich es gern würde. Und dass, obwohl ich überzeugt bin, dass Meditation etwas vom Besten ist, was wir für unsere mentale und körperliche Gesundheit tun können.

Ja, Meditation ist Übungssache. Aber jeder kann meditieren und zwar jetzt sofort. Probiere es doch mit fünf einfachen Schritten aus:

  1. Sitzen: Setz Dich an einen ruhigen Ort, wo Du Dich wohlfühlst
  2. Absicht: Warum willst Du meditieren? Widme Deine Meditation einem Zweck. Z.B. "Möge mein Geist zur Ruhe kommen, damit ich meinen Mitmenschen helfen kann."
  3. Fokus: Konzentriere Dich für einen Moment auf Deine Arme und Beine.
  4. Atmung: Konzentriere Dich nur auf Deine Atmung, fühle, wie Du durch deine Nase ein- und ausatmest
  5. Zählen: Zähle langsam auf 10, wobei jedes Ein- und Ausatmen eine Zahl ist „ich atme ein, eins“, „ich atme aus, zwei“ und so weiter. Wirst Du abgelenkt, so starte nochmal von vorn.

Schaffst Du es, dieses kurze Ritual einmal täglich einzubauen? Dann kannst du bald auch längere Meditationen durchführen. Aber schon diese kleine Auszeit kann viel für Deinen Körper und Deinen Geist tun.

 

Hat es funktioniert? Welche Tipps hast Du, um mit dem Meditieren zu beginnen?

 

Herzlichst, Deine Fräulein Fein

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mona (Dienstag, 20 November 2018 16:07)

    Hallo Fräulein Fein, ich bin mich hier auf ihrer Website am umschauen. Sehr hübsch gemacht das ganze.
    Ich komme leider viel zu selten dazu eine Meditation zu machen. Werde aber bei Gelegenheit ihre Tipps gerne berücksichtigen.
    vielen Dank dafür.

  • #2

    Bianca (Dienstag, 11 Dezember 2018 14:43)

    Ommmm :)